Pestalozzi die Schule fürs Leben www.ps-siegen.de

 

Pestalozzischule Siegen

Westerwaldstraße 50

57074 Siegen

 

Tel.:

Fax.:

 

info@ps-siegen.de

 

Öffnungszeiten Sekretariat

 

 

0271 / 53 810

0271 / 23 90 450

8.00 – 11.30 Uhr

8.00 – 11.30 Uhr

8.00 – 11.30 Uhr

8.00 – 11.30 Uhr

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

‣ Unterrichtszeiten

Anfahrt

Kontaktformular

Impressum

Datenschutz

 

Nachrichten

PRESSE-EINLADUNG | ORTSTERMIN

 

Pestalozzischule-Siegen – Wir laufen für unsere Schule

Sponsorenlauf mit ca. 162 Schülern ... „wir verschönern unsere Schule“

 

Am 09.10.2020 findet am Bertramsplatz in Siegen ein Sponsorenlauf statt. Etwa 162 Schüler  laufen für ein gemeinsames Ziel: „Wir verschönern unsere Schule“

Wir möchten in unserer Schule gemeinsam mit einer Siegener Künstlerin den Schulhof neu gestalten und mehr Wohlfühlatmosphäre schaffen. Mit diesem gemeinsamen Projekttag, möchten wir  etwas Bleibendes für unsere Schule schaffen.

 

Jeder Läufer hat vorher „Sponsoren“ gesucht, die einen bestimmten Betrag pro Runde  oder einen festen Betrag als Spende zugesagt haben. Am Lauftag versuchen alle möglichst viele Runden zu laufen.

 

Durch die Unterstützung der Sponsoren erfahren die Schüler eine hohe Wertschätzung. Da sie direkt zu Verbesserungen an der Schule beitragen, stärkt das ihr Selbst­­be­wusst­sein und sie erleben, was sie gemeinsam schaffen können. Das festigt außerdem das Wir-Gefühl und die Identifikation mit der Schule.

 

Gäste feuern die Läufer entlang der Laufstrecke an. Denn je mehr Runden jeder läuft, umso größer die Spendeneinnahme. Kommen Sie und erleben live, wie die Schüler sich für ihr gemeinsames Ziel ins Zeug legen:

 

Freitag, 09.10.2020  von 9.15 Uhr bis ca. 12.45 Uhr

Bertramsplatz in Siegen (neben Bluebox)

Starts sind um 9.15 Uhr-10.00 Uhr (Klassen 1-4), 10.30 Uhr-11.30 Uhr (Mittelstufe) und von 11.45 Uhr-12.45 Uhr (Oberstufe)

 

Als Gesprächspartner stehen Ihnen vor Ort zur Verfügung:

Frau Alexandra Lutz  Schulleiterin Pestalozzischule-Siegen

Heiko Katz  und Natalie Röhser Projektleiter Sponsorenlauf

 

Juni 2020

 

Pestalozzischule in der Siegener Zeitung

April 2020

 

Grüße der Klasse 5-7

Pestalozzischule in der Siegener Zeitung

März 2020

 

Die Töpfer-AG der Mittelstufe

Wenn aus dem geplanten Osterhasen auf einmal das Känguru aus den Känguru-Chroniken entsteht, dann ist das ein mögliches Ergebnis von Kreativität und Spaß beim Töpfern.

In der Töpfer-AG der Mittelstufe experimentieren jeden Mittwoch in der 5. und 6. Stunde die Schüler*innen mit dem Material Ton und lernen verschiedene Techniken der Bearbeitung kennen. Die praktische Arbeit steht im Mittelpunkt. Basiswissen zum Material und zum Thema Töpfern wird über das Tun vermittelt.

Die Schüler*innen arbeiten meist einen Teil der Zeit an einem gemeinsamen Thema, zuletzt am Thema „Ostern“, entwickeln aber auch eigene Ideen und setzen diese um. Hier ist viel Spielraum für Phantasie und Kreativität gegeben.

Die AG findet im Kunstraum der Pestalozzischule statt. Es gibt Werktische, die sich auch gut für grobe Arbeiten eignen.

Um den Umweltaspekt zu berücksichtigen, gibt es ein Waschbecken mit Wasserabscheider. Beim Händewaschen werden die Tonreste aufgefangen und verstopfen so nicht die Wasserrohre oder gelangen in die Kanalisation.

Der Kunstraum verfügt in einem angrenzenden Raum über Platz zum Trocknen der Werkstücke. Hier steht auch der schuleigene Brennofen. Mit hohen Temperaturen von vielen Hundert Grad werden nach einer angemessenen Trocknungszeit, mindestens einer Woche, Rohlinge in einem ersten Brennvorgang, dem sogenannten „Schrühbrand“ gebrannt. Der Brennprozess dauert einige Stunden. Nach einer Abkühlungsphase können die Werkstücke jetzt glasiert werden, bevor sie im „Glasurbrand“ erneut mit sehr hohen Temperaturen gebrannt werden.

Danach ist die Keramik fertig und zeigt sich in ihrer endgültigen Form in leuchtenden Farben, seien es der Stifthalter in Form eines Hahns, die Fisch-Seifenschale oder viele andere Tiere, Gefäße und Objekte.

 

Die Natur-AG der Mittelstufe

Jeden Mittwoch in der fünften und sechsten Stunde trifft sich die Natur-AG der Mittelstufe, um die Zeit im Wald oder bei der Arbeit im Gewächshaus zu verbringen. Zunächst wurde das Gewächshaus repariert. Einige Außenscheiben wurden durch den Sturm „Sabine“ weggeweht. Anschließend mussten die Überreste aus dem letzten Jahr sowie neu angewachsenes Unkraut entfernt werden. Anschließend wurde neue Blumenerde verteilt und mit der alten Erde vermischt.

Da man aufgrund des Wetters noch nicht in das Gewächshaus pflanzen konnte, hat die AG verschiedene Samen im Klassenraum der Klasse 5/6 angepflanzt. Die Schülerinnen und Schüler pflanzten Radieschen, Tomaten, Petersilie, Basilikum, Paprika und Kresse. Während der Zeit konnten regelmäßig Fortschritte beobachtet werden.

Die erste Erntezeit für die Schülerinnen und Schüler ist früh möglich gewesen: Gemeinsam hat die Klasse 5/6 von Frau Meyer sowie andere Schülerinnen und Schüler der Natur-AG Knäckebrot mit Frischkäse und selbst gezüchteter Kresse probiert – alle waren begeistert.

Für die kommende Zeit ist der Umzug der Pflanzen in das Gewächshaus geplant.

 

Fußballturnier: Erster Platz

Karneval in der Unterstufe- Eisbär, Affe und Co.

 

Jedes Jahr im Februar, und somit natürlich auch im Jahr 2020, feiert die Unterstufe der Pestalozzischule am Faschingsdienstag Karneval. In den ersten beiden Stunden treffen sich die Kinder in ihren Klassen. Dort verkleiden sie sich, wer möchte kann sich noch schminken lassen und anschließend wird gemeinsam gefrühstückt. Es gibt Kuchen, Brötchen, Mohrenköpfe, natürlich auch Obst und Gemüse u.v.m.

Im Anschluss daran steigt in der Sporthalle die große Karnevalsparty mit allen Schülern und Lehrern der Unterstufe.

Zu den Karnevalsliedern tanzen Einhörner, Drachen, Clowns, Hexen oder Prinzessin Elsa. Einmal im Jahr ist es möglich, dass Cowboy und Indianer oder Polizisten und Verbrecher gemeinsam Spaß haben und sich nicht jagen - oder wenn, dann nur zum Spaß . Auch Katze und Maus laufen in einer Polonaise friedlich hintereinander her. Zu einer gelungenen Karnevalsfeier gehören natürlich auch lustige Karnevalsspiele wie Stopptanz, Zeitungstanz oder Spiele mit Luftballons. Auch klassische Sportspiele wie „Feuer, Wasser, Blitz“ und Bobfahren dürfen nicht fehlen. Zum Abschluss hat der Förderverein der Schule noch einmal für einen kleinen Energieschub gesorgt und für jedes Kind einen Berliner gesponsort. Vielen Dank an dieser Stelle!

Nach der 4 Stunden sind dann alle ganz schön geschafft und froh, dass kein Unterricht mehr stattfindet und alle nach Hause können.

Eisbär, Affe und Co., wir sehen uns im nächsten Jahr wieder!

 

Februar 2020

 

Januar 2020

 

Schülerberichte zum Ausflug der Klasse 5/6 ins Schulkino

 

Wir waren am Freitag, den 24. Januar, im Kino in Siegen. Einige Schüler fuhren mit der Klassenlehrerin Frau Meyer mit dem Linienbus. Dort trafen wir die anderen Schüler der Mittelstufe der Klassen 5/6,6/7 und 7 der Pestalozzischule.

Wir haben uns den Film „Der Club der roten Bänder“ angeschaut.

Joel

Wir waren am Freitag, den 24. Januar 2020 im Kino in Siegen. Wir waren dort mit der Mittelstufe der Pestalozzischule. Wir haben den Film „Club der roten Bänder“ geschaut. Der Film war gut aber auch traurig.

Tim

Wir waren am Freitag, den 24. Januar, im Kino in dem Film „Club der roten Bänder“ in Siegen. Wir waren nicht alleine da. Die Klassen 6/7 und 7 waren mit. Ich habe mir mit Giovanni Chips geteilt. Das war sehr lieb. Der Film war traurig aber auch sehr schön. Dort hat ein Junge das Bein amputiert bekommen. Seine Mutter ist gestorben. Ich musste ein bisschen weinen. Der Film war trotz, dass er ein wenig traurig war, auch sehr schön. Wir sind mit dem Bus hingefahren und Herr Katz hat uns mit dem Schulauto abgeholt.

Amy

Die Mittelstufe der Pestalozzi Schule Siegen ist am Freitag, den 24. Januar 2020, in das Kino Cinestar gegangen und wir waren in dem Film „Club der roten Bänder“. Der Film war traurig. Es handelt sich um fünf Jugendliche, die eine Krankenhausgang machen. Die Jugendlichen heißen Leo, Jonas, Emma, Alex, Toni. Nicht die ganze Mittelstufe war mit, sondern nur die Klassen 5/6,6/7 und 7. Manche Schüler sind ganz normal mit dem Bus gefahren. Wir haben ein Klassenfoto gemacht.

Lena

Wir waren am Freitag, den 24. Januar im Kino in Siegen. Ich bin wie viele andere Kinder mit dem Bus zum Kino gefahren. Dort haben wir die anderen Kinder getroffen. Es waren die Klassen 5/6,6/7 und 7 aus der Mittelstufe der Pestalozzischule Siegen mit. Dann sind wir ins Kino reingegangen. Ein paar Kinder haben sich etwas zu Essen gekauft. Danach sind wir in den Film gegangen. Wir haben den Film „Club der roten Bänder“ geschaut. Der Film war sehr lustig, aber auch traurig und cool. Der Film ging 2 Stunden. Dann sind wir aus dem Film rausgegangen und haben ein Klassenfoto gemacht. Dann hat unsere Lehrerin gesagt, wer mit dem Bus nach Hause fahren darf.

Lennon

Wir waren mit der Mittelstufe im Siegener Kino und haben „Club der roten Bänder“ geschaut. Ich habe mir eine mittlere Nachos mit Chilisoße und Sour Cream gekauft. Als wir im Kino waren, saß Amy neben mir und wir haben uns die Nachos geteilt. Es war sehr lecker. Der Film war sehr traurig.

Giovanni

Wir waren am Freitag, den 24. Januar, im Kino und haben „Club der roten Bänder“ geschaut. Die Fahrt dahin war sehr knapp, weil mein Bus zu spät war. Die Klassen 5/6,6/7 und 7 waren da. Mein Freund hat sich Nachos geholt. Der Film war toll und traurig.

Luca

Wir waren am Freitag, den 24. Januar im Siegener Kino. Wir haben auch was gekauft und wir haben den Film „Club der roten Bänder geschaut“. Der Film hat mich sehr berührt und war sehr schön. Als der Film zu Ende war, haben wir uns draußen getroffen und ein Klassenfoto gemacht.

Adriano

Am Freitag, den 24. Januar, sind wir nach Siegen gefahren. Es war die Mittelstufe mit, die Klassen von Frau Roters-Becker, Frau Hutsch und Frau Meyer. In dem Film waren fünf Jungen und ein Mädchen. Ich fand den Film gut. Es war sehr traurig, dass die Mutter von Leo gestorben ist.

Izabela

 

Klassenfahrt nach Stift Keppel

 

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen waren, machte sich die Klasse 7 am Mittwoch, den 15.01.2020 auf den Weg nach Hilchenbach-Allenbach, um dort zwei Tage bei einem erlebnispädagogischen Programm gemeinsam Spaß und Freude zu erleben.

Herr Kraft nahm uns freundlich in Empfang und erklärte uns vorab die Regeln, die in dem alten, wunderschönen Gebäude gelten. Danach bezogen alle ihre Zimmer und schon gab es das erste Mittagessen. „Das ist ja wie in einem Fünf-Sterne-Hotel.“ oder „So toll habe ich lange nicht mehr gegessen!“, waren die begeisterten Kommentare der Jugendlichen. Es dauerte nicht lange, dann startete auch schon das Programm. Eine Kugel, die durch mehrere Rohre befördert werden musste, ohne auf den Boden zu fallen und ein volles Glas, das auf einem Tuch mehrere Meter über die Wiese getragen werden musste, ohne dass Wasser überschwappte, waren kurzweilige Aufgaben, die das Klassenteam durch Kommunikation und Kooperation bewältigen musste. Es gelang auch…, da die Gruppe als Team agierte und mächtig stark war. Der erste Tag endete mit einem Grillabend im Freien bei Würstchen, Salat und Brot.

Der nächste Morgen – nach einer für die Lehrkräfte stressfreien und ruhigen Nacht  – begann anstrengend: Schnitzeljagd im Allenbacher Wald. Bergauf, bergauf, bergauf, ging es und es galt, die Strecke in möglichst kürzester Zeit zu schaffen. Fünf Kilometer waren zu bewältigen und insgesamt mussten von jeder Gruppe zehn gleichfarbige Bänder gesammelt werden. Selbst die Schüler*innen und auch Lehrer*innen, die nicht ganz so schnell zu Fuß unterwegs waren, wurden von der Gruppe „getragen“, zeitweise auch durch den Wald geschoben.  Am Ende gab es keinen Verlierer, nur Sieger… und einen großen Applaus für alle. Beachtlich waren auch die Zeiten für diesen Fünf-Kilometer-Marsch durch den Wald: 61, 76 und 84 Minuten wurden von den drei Gruppen dafür benötigt. Eigentlich selbstverständlich, dass die Gruppe des Sportlehrers nur 61 Minuten dafür brauchte!

Die Mittagspause danach tat gut. In der sich anschließenden Pause waren einige trotzdem nicht zu bremsen. Bei superschönem Wetter und einem tollen, einladenden Außengelände

wurde Fußball gespielt, in der Sonne gesessen und gequatscht. Am Nachmittag war Klettern angesagt. Den Auftakt bildete das „Eichhörnchen“. Gut angeleint wurden die Schüler*innen von dem Rest der Klasse in die Höhe gezogen und langsam wieder herabgelassen. Skepsis, Ängstlichkeit, Spannung, Erwartung und auch Freude war den Schüler*innen im Gesicht abzulesen. Den Höhepunkt bildete dann die Seilbahn. Nach nochmaliger Kontrolle der angelegten Gurte ging es hoch in die Luft. Die Schüler*innen am Boden zogen ihre Mitschüler*innen an einem Seil in die Luft. Oben angekommen, gab es ein Kommando und die Schüler*innen ließen das Seil zu Boden fallen. „Boah ey, wie cool ist das denn“ oder „Oh neiiiiin!“ waren nur einige der begeisterten Sprüche, die während des freien Falls vernommen wurden. Die Klasse lernte, sich aufeinander zu verlassen und sich zu vertrauen.

Fix und alle ging es dann nach einer kurzen Pause ans Abendessen. Wieder ein Essen vom Feinsten in Buffetform. Der eigentliche Plan, Döner oder Pizza bestellen zu wollen, wurde bei dieser Bewirtung ganz schnell fallengelassen. Wieder folgte eine ruhige Nacht, obwohl eine Schülerin leider erkrankte und abends noch nach Hause gebracht werden musste. Schade!

Am Morgen des letzten Tages machte sich etwas Traurigkeit breit. Aussagen wie „Ich will gerne noch hierbleiben“ oder „Es ist so schön hier, müssen wir wirklich schon fahren?“ bestätigten, dass diese Klassenfahrt ein wirklich rundum gelungenes Ereignis war, das der Wiederholung bedarf.

Alles in allem wurde die Gruppe als Ganzes, als Team, gestärkt und zusammengebracht. Konflikte konnten entschärft werden und Lösungswege aufgezeigt werden. Aber auch für jeden einzelnen war die Fahrt wertvoll, da eigene Stärken, Schwächen und Grenzen erfahren werden konnten, Vertrauen in sich selbst und auch in andere aufgebaut werden konnte und Spaß und Freude – auch ohne Handy - an der Tagesordnung war. Eine rundum gelungene Sache!!

 

Vielen Dank an Herrn Kraft und dem gesamten Team. Wir kommen gerne wieder.

Vielen Dank an diese tolle Klasse 7, mit der wir jederzeit wieder gerne eine Klassenfahrt unternehmen werden. Topp Team!

 

Start